Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Knutomanie geht weiter

2 Kommentare

Es wurde eine ‚offizielle‘ Biographie des kleinen Kuschelraubtieres namens Knut veröffentlicht. Ist ganze 43 Seiten doof. Unter dem trochäischen Titel „Knut der kleine Eisbärjunge“. An Germanisten unter Euch: fehlt da nicht etwa eine Komma dazwischen?

Advertisements

2 Kommentare zu “Knutomanie geht weiter

  1. Ja, da fehlt ein Komma, denn „der kleine Eisbärjunge“ ist eine Apposition, und die wird durch Komma vom Bezugssubstantiv abgetrennt. Das Interesse an Knut ist ja fast erlahmt, und so kommt die Biographie vielleicht zu spät. Bei XENOS sah ich heute Knutposter. Er sah aus, als hätten sie ihn gefönt.

    • Oja, man versucht das bereits Erlahmte zu entlahmen, aber gegen die Natur kann man ja kaum was unternehmen. Der Bär wird gross, und das Kindchenschema passt nicht mehr dem pubertierenden Predator. Knut war ein Hype. Eigentlich, würde „Knut 2.0“ passen, gäbe es nur den „Knut 1.0″…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s