Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Lost in Translation

3 Kommentare

In der Bäckerei passierte mir diese Szene. Genauer gesagt, nicht mir,
sondern einer Frau, die des Deutschen nicht mächtig war. Deswegen
bediente sie sich des Englischen. Jedoch auch in dieser Sprache schien
sie ungenügend bewandt zu sein. Sicherlich glänzte sie in einer
anderen mir unbekannten Zunge und in bestimmten Situationen wäre sie
in einer viel vorteilhafteren Lage als ich gewesen. Jedoch nicht in
dieser. Die Verkäuferin war guten Mutes und nur der deutschen Sprache
bewusst. So freute sie sich, als die Vertreterin fremder Länder sie
ansprach:

– Haben… warme Brötchen?

– Ja, da kommen Se grade rischtisch, des Brötsche is in Offen, da
müssen Se noch n Viertel Stund warten.

– Wh… Wie bitte?

– Na Viertel Stunden warten. Sie warten fufzehn Minuten.

– OK, I stay, – die in fernen Ländern aufgewachsene Käuferin war
willig zu bleiben. – I stay.

– Was? Eis-Tee?

– Yes, I stay.

– Wir haben keinen Eistee.

– No, I stay. I stay…

Und so blieben die beiden armen Opfer der babylonischen
Sprachverwirrung verdutzt da stehen, einer Verständigung unmächtig,
einer Kommunikation entfähigt.

Advertisements

3 Kommentare zu “Lost in Translation

  1. …um nicht zu sagen: HERBSTLICHST ;-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s