Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Cloverfield: Was gibt’s neues?

Hinterlasse einen Kommentar

Es ist einiges passiert. Eigentlich vieles. Seit meinem letzten Eintrag über Cloverfield.
Hier eine kurze Liste:

  • Die neuste (aber wohl die wichtigste) Nachricht ist: der Film heisst wirklich „Cloverfield“, das besagt der neuste Trailer (bald in meinem Blog), darüber versichert IMDb, und seit neulich auch Wikipedia (naja, das ist teilweise meine Schuld, hehe)
  • Jamie Lascano (die lächelnde Blonde von einem der Party-Photos auf der offiziellen „Cloverfield“-Seite) lässt von sich sprechen. Und spricht selbst. Nicht nur, dass sie in MySpace-Blog von Marlena Diamond über ihren Herzallerliebsten Teddy Hannsen schreibt, auch wendet sie sich in ihren eigenen Videos an diesen mysteriösen Mann. Besucht man die Seite http://jamieandteddy.com/ und tippt man das Passwort „jllovesth“, bekommt man ihre lonelygirl15-artige Liebeserklärungen zu sehen. Man munkelt aber, sie wird die erste im Film sein, die vom Monster geholt wird.
  • Ihr habt bereits Endoman gesehen. Ich habe diese Figur für mein Traum-Projekt entworfen, aber er nimmt auch teil an der interaktiven Geschichte, die wir mit HUD zusammen schreiben. Und HUD ist derjenige, der in „Cloverfield“ die ganzen Geschehnisse auf Handkamera aufnimmt, wie es sein Darsteller T.J. Miller in einem Interview erklärt.
  • Ich habe bereits über das mysteriöse Getränk „Slusho“ erzählt. Das Getränk wird von einer japanischen Firma „Tagruato Corp.“ produziert. Sie möchten das Getränk in USA vermarkten und haben einen Wettbewerb auf der offiziellen „Slusho“-Website eröffnet. Rob, der Protagonist des Films, arbeitet für eine Marketing-Firma, und im Trailer erfährt man, er fährt nach Japan. was ist Missing Link? Er gewinnt wohl diesen Wettbewerb.
  • Zurück zu Tagruato. Sie produzieren nicht nur „Slusho“, sondern erforschen das Unterseeflora und-fauna, indem sie weltweit am Ozean-Boden rumbohren. Und – was sonst? – in September 2007 haben sie eine neue Bohrstation am Mittelatlantischen Rücken errichtet – nah genug zu New York. Um den Monster aufzuwecken, damit er die amerikanische Metropole malträtieren kann. Naja, das ist eine von vielen Versionen…
  • Und hier ein Paar Fotos vom Drehort.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s