Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

GMX-Web.de-News: Euphemismenmangel

6 Kommentare

Es ist wunderlich, wie tief die Berichterstattung fallen kann.

Jeden Tag besuche ich die Webmail-Seite von GMX, um meine Emails zu überprüfen. Und jedes Mal stosse ich auf grausame Superfizialität, ja gar beispiellose Primitivität der Berichterstattung – zumindest auf der Startseite. Denn wenn auch die Inhalte von dpa und anderen Diensten geliefert werden, werden sie – wahrscheinlich von einem Azubi – zunächst mal für das allgemeine Publikum verdaulich gemacht.

Da man wohl davon ausgeht, dass das Publikum komplett aus B*LD-Zeitungsleserschaft besteht, passt man die Contents ja entsprechend an. Da aber die Contents von dpa kommen und eigentlich unantastbar sind, passt man lediglich den Titel an. [Mich würde sehr interessieren, wer für solche Vergehen redaktionell zuständig ist, denn auch auf den Seiten von web.de erscheinen die gleiche Inhalte]

So werde ich unter dem Tag „Nachrüchten“ über die verblödete Berichterstattung berichten.

Heute:
Urin im All.

Besucht man die heutige Seite, wird man von solch einer Meldung umgehaut:

ppp

Klickt man auf den Link, kommt man – wie immer bei GMX (und web.de) – nicht zum eigentlichen Artikel, sondern zu einer weiteren Übersicht.

Dort wird die akute Problematik mit einer etwas elaborierteren Sprache geschildert:

ppp2

Endlich kommt man auf die Seite mit dem eigentlichen Thema. Beachten Sie auch diesmal den Titel – es ist Originaltitel der dpa-Meldung. Präzis, knapp und ohne B*LDheiten.

ppp3

FAZIT. Auch Titel kann einiges bewirken…

Advertisements

6 Kommentare zu “GMX-Web.de-News: Euphemismenmangel

  1. Sauber, dass du bereit bist, dich in die Niederungen des Online-Journalismus zu begeben. Mir reicht schon dein Beispiel, um froh zu sein, dass ich diese Seite nicht benötige. Abhilfe schafft ja die Benutzung eines eigenen E-Mail-Programms, womit man überdies viel schneller an seine Mails kommt, denn die GMX-Startseite lädt ja auch viel zu langsam wegen all der Werbung, die draufgepackt ist.

    • Ja, GMX ist noch Überbleibsel aus den alten Zeiten. Ich mag es aber auch irgendwie (abgesehen von der Werbung und dubiösen News). Aber es ist ja auch symptomatisch, was sich drüben auf den Nachrichtenseiten abspielt – denn es lesen mit mir zusammen etliche Tausende tagtäglich.

  2. Frei nach Thomas Mann (Joseph und seine Brüder):
    Tief ist der Bodensatz des Boulevardjournalismus.
    Sollte man ihn gar unergründlich nennen?

    • Ich versuche es zu ergründen 🙂

      Ich weiss, es ist eine undankbare Aufgabe, aber ich denke, wenn man es nicht dokumentiert, wird die hirnschmelzende Lavine über die Gesellschaft überherfallen.

      • Die kmmt so oder so, das von bin ich überzeugt. Ich finde besser, hier und da ein Licht zu entzünden, auf das es vielleicht gesehen wird. Aber dein Ansatz ist ehrenwert, und Material wirst du in Hülle und Fülle finden.

      • Danke für die Unterstützung! Ich denke, wenn wir diese Lichter anzünden, kann später danach orientiert werden, bei den archäo-paleontologischen Untersuchungen des Zerfalls der europäischen Kulturlandschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s