Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Einstürzenden Neubauten

11 Kommentare

So meine Lieben, wieso hat mir niemand über die grossartige „Einstürzende Neubauten“ erzählt?
Das ist ja Dada, Surrealism und alles.

Einstürzenden Neubauten – Blume

Erinnert mich irgendwie an Hugo Ball.

Und auch an Peter Greenaway mit seinen (quasi)wissenschaftlichen Listen.
Aber auch an David Lynch, „Twin Peaks“ und den Zwerg, der im roten Zimmer tanzt.

Einstuerzende Neubauten – The Garden

Mit dem mehr als kryptischen Text:

You will find me if you want me in the garden
Unless it’s pouring down with rain

(Du kannst mich finden, wenn Du es willst, im Garten,
Wenn es nicht gerade in Strömen regnet
)

Erinnert mich irgendwie an Selbstportrait von Jamie Wyeth:

.

Ach, übrigens.

Und der Hut! Wie Graphodino bereits sagte: Der Hut macht es!

Dieser Hut erinnert mich auch an die russischen Vorstellungен über die Märchenerzähler aus dem zeitlosen Zauberland Germania. Die hatten immer so Hüte.

Oder wie der Schauspieler Viktor Avilov in einem der ersten (fast schon post)sowjetischen Horrorfilme „Господин Оформитель“ („Herr Gestalter“):

Einsturzende Neubauten feat. Meret Becker – Stella maris

Erinnert mich an etwas, aber an was genau, kann ich mich nicht erinnern.

Was ist denn das für eine grossartige Musikerversammlung?
So.
Was habt Ihr mir noch verschwiegen?

P.S. Naja gut, nicht ganz „verschwiegen“. 🙂

Advertisements

11 Kommentare zu “Einstürzenden Neubauten

  1. Mein Herr, ich habe sehr wohl. Erzählt. Hier und da. – Ich wollte das nur einstreuen: nicht, dass ich mich für so wichtig hielte (das tue ich allerdings trotzdem, höhö!).

    „Stella maris“ sehe ich (bzw.: höre, höhö) als einen der schönsten deutschen Songs… – Ich wollte das nur einstreuen – siehe eben oben!

  2. Die Verbindung zu Twin Peaks ist genial!!!

    Ich halte das durchaus für möglich.

    • Ja, das war gerade die Zeit. Und die ganze Atmosphere ist richtig Lynch-esque. Ach, ich kann dieses Musikvideo mir stundenlang anschauen.

      Ich mag, wie die Orchestranten, die das Unbekannte aber Ehrfurchteinflüssende Musikinstrument betätigen, nicht spielen, sondern konventionieren. Das, was zwischen diesen Musikanten vorgeht ist keine Symphonie, sondern Parlament. Das ist genial: die Musik der unbekannten Vereinbarungen.

  3. >> Erinnert mich an etwas, …

    Es erinnerte mich auch … und zwar spontan an die Melodie im Refrain des Volkliedes: „Lustig, lustig ihr lieben Brüder“

    „Denn unser Handwerk es ist verdorben,
    die letzten Saufbrüder sind gestorben.
    Es lebt ja keiner mehr als ich und du,
    es lebt ja keiner mehr als ich und du.“

    🙂

    • Interessant! Das Lied hatte ich nicht gekannt, aber nachdem ich bei Youtube nachgeschaut und nachgehört habe, das stimmt! Hat viele Ähnlichkeiten, so Tempo- und Melodiemässig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s