Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Das Grosse Lied der Gleichgültigkeit

6 Kommentare

Bob Geldof ist mein Held:
Der Musiker ist eigentlich, abgesehen von einigen Skandalen, für sein soziales Engagement bekannt.

  • Er führte die Benefiz-Konzerte Band Aid ein, damit Hungernot in Entwicklungsländern, vorwiegend Afrika, bekämpft wird.
  • Er setzt sich für Schuldenerlass für die sog. Dritte Welt ein. 
  • Er wurde zwei mal für Friedensnobelpreis nominiert.
  • Und von Queen Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Naja, als Staatsbürger Irlands darf er eigentlich den Titel Sir nicht tragen, tut aber es nichtdestotrotz.
  • Auch wenn für seine karitative Projekte er auch riesige Summen nicht nur sammelt, sondern als Gage fordert.

Auf jeden Fall, wie ein anderer genialer Musiker und Podcaster Boris Grebenschikow in seinem Podcast Aerostat erzählt, wurde Bob Geldof von der Öffentlichkeit derart als Held/Retter/Genie/etc. gefeiert, dass er dieses Lied geschrieben hat:

Das Grosse Lied der Gleichgültigkeit.

In dem am meisten „I don’t mind“ und „I don’t care“ zu hören ist („mir ist alles egal„). Alles ist egal, ob „ja“ oder „nein“, egal, ob man draussen ist, oder drin, egal, ob die ganzen Staaten verschwinden – alles ist Schnuppe.

So hat man den armen Kerl mit Lobhudeleien auf die Palme gebracht (sagt zumindest Boris Grebenschikow).

Aber eigentlich – wieso nicht? Alles egal!

Das Video auf der Seite 2:

Advertisements

6 Kommentare zu “Das Grosse Lied der Gleichgültigkeit

  1. …die große Ausnahme in unserer Zeit…

  2. Bob Geldof ist ein Held, definitiv!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s