Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Über Dr von und zu

6 Kommentare

Heiße Magister, heiße Doktor gar,
Und ziehe schon an die zehen Jahr
Herauf, herab und quer und krumm
Meine Schüler an der Nase herum
Goethe, Faust I, Szene: „Nacht“.

Vor einem Jahr, da wurde der Literaturbetrieb von Hegemannschen Intertextualität so richtig durcheinander gebracht. Nun wird aber nicht das junge Fräulein an den Pranger gestellt, sondern unser Bundesverteidigungsminister. Gut, der kann jetzt nicht an den Pranger, der muss mal kurz nach Afghanistan.

Aber immerhin wird hier eine spannende Geschichte entfaltet.
Abgesehen von den lustigen Flash-Spielchen auf der Seite von Spiegel.de
vonundzuflash
wird uns diese Geschichte etwas im Grunde Revolutionäres bringen.

Denn es gibt nun zwei Möglichkeiten, wie die Geschichte ausgeht. Für von und zu.

1. Ihm wird Doktortitel aberkannt. (Hier möchte ich die Spekulationen nicht weiter führen, denn Schadenfreude ist mir fremd)
oder
2. Er wird von jeder Schuld freigesprochen, oder zumindest mal kurz gerügt und dann in Ruhe gelassen. In diesem Fall wird ein Präzedenzfall geschaffen. Er öffnet Tür und Tor für die quellenangabenlose Zitierfähigkeit weiterer Doktoranden. Denn wir leben schliesslich in einer demokratischen Gesellschaft. Wenn der Bundesverteidigungsminster darf’s, wieso denn die anderen nicht?

Ich für sich werde in meiner Doktorarbeit niemandem Zitaten klauen. Wenn ich’s zitiere: dann gebe ich an (ich Quellenangeber ich). Besser ist es jedoch, die Ideen selbst zu generieren. Klar, in einer wissenschaftlichen Arbeit muss man alles belegen. Aber eine wissenschaftliche Arbeit ist mehr als ein belegtes Brötchen.

Nicht umformulieren, sondern formulieren.

Oder, wenn ich an dieser Stelle mal wieder unpassenderweise Ernst Jandl zitieren darf:

wanderung

vom vom zum zum
vom zum zum vom
von vom zu vom
vom vom zum zum
von zum zu zum
vom zum zum vom
vom vom zum zum
und zurück

UPDATE. Jetzt wissen wir’s aber, wohin die Fussnoten gegangen sind: es war sein Grossvater, Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg, der sie schrieb.
Noch vor 2011.
Noch vor der Dissertation von Herrn von und zu Guttenberg.
Ja was sage ich, noch bevor unser Bundesverteidigungsminister geboren wurde.
Sehen Sie es doch selbst:

fussnoten
Haben die Twitterer entdeckt, z.B. hier.

Advertisements

6 Kommentare zu “Über Dr von und zu

  1. Ich hoffe, der Herr auf und zu ist künftig mehr zu als auf.

  2. Von Gutenberg zu Guttenberg (was das Kopieren angeht).
    Vom Guttenberg zum Puttenzwerg (was die Reputation anbetrifft).

  3. Guttenbergs Opa?.. Ein Voraussager?.. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s