Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Summelsarium

4 Kommentare

Haben Sie 24 Stunden Zeit für eine inspirierende Untätigkeit? Der Künstler Leif Inge nutzte diese Zeit sehr produktiv: er dehnte die Neunte von Beethoven in seinem Projekt „9 Beet Stretch“ auf sage und schreibe 24 Stunden lange Session. Mit einem unbeschreiblichen Ergebnis. Hier sind die ersten 10 Minuten.

Und, falls Sie 24 Studen Zeit für eine Meditation reservieren können, finden Sie auf dieser Seite die komplette Version: http://www.park.nl/park_cms/public/index.php?thisarticle=118 (direkter Link zum Playlist)

(Gefunden dank des immer wunderbaren Podcasts Radiolab)

***

Künstlerin Irina Werning hatte auch ein zeitüberwindendes Projekt: sie stellte die Fotos nach. Die Kinderfotos haben ja eine Eigenart, dass die darauf verewigten Kinder irgendwann erwachsen werden. So wiederholte Irina Werning diese Kindefotos mit den bereits erwachsenen Kindern – im gleichen Setting.

Werning
Source: Irina Werning (c)

http://irinawerning.com/back-to-the-fut/back-to-the-future/

***

Advertisements

4 Kommentare zu “Summelsarium

  1. Interessant, was bleibt in einem Erwachsenen von seiner Kindheit übrig?

  2. Beethoven war mir schon immer ein bisschen zu dingens, auch in der Stretchversion kommt er an die großartigen Flaschenkünstler nicht ran …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s