Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Da geschah nun etwas Seltsames, oder Brainfasching, oder Dadaaa-Dadaaa-Dadaaa!

7 Kommentare

Es ist Fasching angesagt. Alle ehrenswerten und gesetzbewussten Bürger unseres freien demokratischen Landes ziehen sich Masken an. Wie es sich gehört. Nach einer guten alten Tradition.

§1. Zuerst wird monatelang davor vorbereitet: es werden die Masken geklebt, die Züge gebastelt, Termine mit der Stadtverwaltung und anderen Vereinen vereinbart.
§2. Dann kommt der Stichtag, und es wird die Sau rausgelassen, ordentlich und professionell. Und auf andere geschielt, die ihre Sau nicht regelrecht und adequat auslassen.
§3. Abschliessend ist die Veranstaltung zu Ende, die Pappnasen werden in die Kartons, für das nächste Jahr, zurückgelegt. Die Kater-Zustände mit Medizin gekürt, damit man am nächsten Tag wieder zu einem Teilchen des Arbeits-Systems wird. Man ist es aber auch jetzt, in Narrenkappen. Verstaatlichung der zweiten Kultur. Da wäre Bachtin enttäuscht.

Dem Fasching fehlt Spontaneität, die den Dadaisten inne wohnte. Fasching, ein säkularisierter Ritus, wird penibelst vorbereitet. Monate vor dem Stichtag. Da fehlt das, was Ball einst beschrieben hat:

Wir waren alle zugegen, als Janco mit seinen Masken ankam und jeder band sich sogleich eine um. Da geschah nun etwas Seltsames. Die Maske verlangte nicht nur sofort nach einem Kostüm, sie diktierte auch einen ganz bestimmten pathetischen, ja an Irrsinn streifenden Gestus.

Hugo Ball, der letzte Woche 125 Jahre geworden ist, wusste, was er sagt.

1297674862-photoflametti

Und während Shigekuni sich auf eine wohl literarischste Art und Weise kleidet:

ziehe ich die Maske eines Kitsune (japanischer Fuchs) an.

HPIM0332-l

Kitsune ist übrigens ein schlaues Wesen. Es wandert zwischen den Körpern. In Japan wurden unzähligen Fälle dokumentiert, als Kitsune von menschlichen Seelen Besitz ergriff. Besonders in ländlichen Gegend.

Oder vielleicht auch überall sonst, nur dass man in der ländlichen Gegend mehr Aufmerksamkeit der Tatsache schenkt, dass die Bauer plötzlich anfangen über akademische Themen zu reden.

Stelle ich mal einfach so in den Raum. 😉

Advertisements

7 Kommentare zu “Da geschah nun etwas Seltsames, oder Brainfasching, oder Dadaaa-Dadaaa-Dadaaa!

  1. Dass Bauern über akademische Themen reden, liegt an Guttenberg…

    Das Foto erinnert mich daran, dass jier noch ein 1200-Seiten-Pynchon rumliegt. 🙄

  2. Und ich habe schon längst bemerkt, dass meine Sprache so fein geworden ist, und die Gedanken bewegen sich in ungewöhnlichen Dimensionen. Wahrscheinlich, nicht ohne Hilfe von Kitsune 🙂

  3. Die Kitsune steht dir ausgezeichnet =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s