Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Höfliche Spamer

4 Kommentare

Ich habe irgendwo einen Blog, einen von dutzenden anderer, in dem ich mal über die Social Communities, Netzwerke etc. schrieb. Vor allem über die Kritiker dieser neuen Kommunikations-Möglichkeiten, die Web2.0-Welt als ein zeitraubendes Unterfangen definieren. Als Gegenantwort darauf habe ich folgendes parat:

Je mehr Netzwerke man involviert, umso besser.

Naja, darum geht es hier aber nicht. Schon seit geraumer Zeit ist ausgerechnet dieser Blogeintrag zum Ziel für Spammer der Glückspiele (Poker, Roulette, Casino etc.) geworden. Doch statt penetrant den Blog vollzumühlen, machen sie es plötzlich auf eine überraschend komminikative, soziale und freundliche Art und Weise. Man muss sich nur vorstellen, folgende Einträge sind mit Roulette&Co. betitelt:

 

Wahnsinn dass sowas wirklich funktionieren kann 🙂

Tjo, Sachverhalte konnen manchmal wirklich einfach erscheinen. Herzlichen Dank fur eure Erklarungen 🙂

Grundsätzlich betrachtet ist das eine super Story, ich bin mir aber unsicher, ob das auf Dauer realistisch umsetzbar ist!

Also ich glaube dies war eh nur ne Mode

Absolut Genialer Comment, dies wollte ich selbst auch schon immer Mal ausdrücken, wusste nur niemals wie man das zu Papier bringen kann 🙂 .

Da fragt man sich beim Uberfliegen ja schon, ob man nicht irgendwie auf den Kopf gefallen ist. Danke fur deine Erklarungen

Unglaublich dass das tatsächlich passieren kann

An sich ne super Geschichte, ich bin mir nur unsicher, ob das auch auf Dauer realistisch umsetzbar bleibt!

Höfflich sind sie geworden, die Spammer. Ich bin fast versucht, auf ihre Seiten über die Manipulationen der Spielautomate etc. zu gehen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Höfliche Spamer

  1. „Da fragt man sich beim Uberfliegen ja schon, ob man nicht irgendwie auf den Kopf gefallen ist. Danke fur deine Erklarungen“ – Das wird wahrscheinlich ein Sturz aus den Wolken sein, und dann auf den Kopf, aua. Immer auf das Schlimme. Erinnert mich an den Werbefilm von Boris Becker, wo er vom Tennisspiel abstürzt und an einem Pokertisch landet und nur noch ächzen kann: „Pokern ist großes Tennis“, was es natürlich ganz und gar nicht ist.

    • Hehe, das war ein grosser Fall von Sir Becker. Ich frage mich andererseits, wer sich all diese Spam-Botschaften ausdenkt. Eigentlich passen sie zu 90% aller Blog-Artikel, und da man eine Zustimmung im Kommentar bekommt, werden nur die kaltherzigen wie ich diese Texte löschen.

      Übrigens, schön Dich wieder zu sehen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s