Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Merzmensch wird Marsmensch

5 Kommentare

Ja, Sie lesen richtig – ich fliege im nächsten Jahr zu Mars. Wenn alles nach Plan läuft, werde ich in Mai 2018 von Vandenberg (Kalifornien) losfliegen und ein halbes Jahr und 484.773.006 km später im November 2018 auf Elysium Planitia („Plateau des idealen Glückes“) auf dem Roten Planeten landen.

Glauben Sie immer noch nicht? Hier ist mein Ticket:
BoardingPass_MyNameOnInSight

Gut, ich fliege nicht direkt, sondern als ein Name auf einem Mikrochip:

Send-Your-Name-Journey-To-Mars-Orion-Microchip-full

Source: NASA

Es sind schon jede Menge Leute mit dabei. Im Jahre 2014 ist der erste 8mm²-grosser Mikrochip mit 1,3 Millionen Leute ebenso schon auf dem Mars gelandet. Die Namenliste sah damals so aus:

 

Send-Your-Name-Journey-To-Mars-Orion-Microchip-500x-Magnification-full

Source: NASA

Fliegen Sie doch mit! Bis zum 1.11.2017 ist es noch möglich, auf der Webseite von NASA sich zu registrieren. Sie können dann übrigens Ihre Reise auf dem Rote Planet mit Hilfe der Virtuellen Realität mitverfolgen.

Take me to the Mars!

Advertisements

5 Kommentare zu “Merzmensch wird Marsmensch

  1. Obwohl bei der Raumfahrt und speziell beim Flug zum Mars technische Aspekte im Vordergrund stehen, hat die Idee mit dem Namenchip etwas von Namenmagie. So bringt neuste Technologie durch die Hinterür das magische Denken zurück.
    Weil dich sicher die künstlerisch, konzeptionelle Seite fasziniert Dir trotzdem herzlichen Glückwunsch!

  2. Pingback: Gekritzelt – Aufforderung zum Sprachspiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s