Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Frohes Neues Jahr 2019!

10 Kommentare

20181231_164339.jpg

МОСКВА. КРЕМЛЬ. С Новым Новым Годом! - MOSKAU. KREMLIN. Frohes neues Jahr! - 1987

Was haben Sie um Silverster 1987 gemacht?

Ich war im Moskauer Kreml. Jedes Jahr fand die große Neujahrsveranstaltung im Staatlichen Kremlpalast statt. Nur mit einschlägigen Verbindungen, ein Bisschen Glück oder unter bestimmten Umständen könnten Sie dort an einen Ticket rankommen.

Wir hatten weder Verbindungen (Gottseidank), noch Glück in dieser Hinsicht (ebenso glücklicherweise, wenn Sie mich fragen). Damals war ich ein gewöhnlicher Schüler einer gewöhnlichen Moskauer Bezirkschule. Aber da unsere Klasse einen außerordentlichen Erfolg bei einem all-Sowjetischen Mathematikwettbewerb erzielt hatte, haben wir eine besondere Einladung zu diesem glorreichen Kreml-Neujahrsfest erhalten – zusammen mit vielen anderen Schulgruppen aus der ganzen UdSSR.

Troitskaya_Tower_and_State_Kremlin_Palace

Troitskaja Turm und Staatlicher Kremlpalast (Quelle)

 

Ich war nie ein Freund von Propaganda – weder damals in der UdSSR, noch jetzt – in den Westlichen Gebieten. Denn wo auch immer Sie leben – leben Sie in einer propagandverseuchten Realität.

Der wahrscheinlich einzige Unterschied zwischen sowjetischer und westlicher Propaganda ist – die Menschen in der UdSSR wussten ziemlich gut, dass sie von politischen und gesellschaftlichen Täuschungen umgeben sind.

So haben wir uns – Schulkinder eines Imperiums auf dem direkten Kurs zum Zusammenbruch (4 Jahre später gab es August-Putsch) – ziemlich amüsiert über den Inhalt des Neujahrs-Events. Jetzt stellen Sie sich diese überwältigende Geschichte vor.

Kennen Sie Дед Мороз? Ded Moroz ist das russische Gegenstück zum Weihnachtsmann, er tritt immer zusammen mit seiner Enkelin Snegurotschka auf (Снегурочка).

Hier machen beide eine Pause zwischen der Übergabe von Neujahrsgeschenken an die sowjetischen Kinder:

de4dc35e_resizedScaled_740to524

Ded Moroz & Snegurotschka, mit Piroschki and Samovar © Victor Sadtschikov (Quelle)

Jedenfalls war die Geschichte klar und offensichtlich. Hier in Kürze:

  • Ded Moroz wurde von einem westlichen imperialistischen Geheimagenten entführt (vermutlich aus den USA und vermutlich von der CIA, aber nicht klar definiert – um diplomatische Probleme während der heißen Zeiten der Perestroika zu verhindern [auch wenn sich der Kreml sich nie ernsthaft darum scherte]).
  • Snegurotschka behält einen klaren Kopf: Mit Hilfe des jugendlichen Publikums ruft sie KGB um Hilfe (auch nicht klar definiert als KGB, aber jeder hat die Botschaft verstanden, als man den mutigen Helden in eindeutigen Uniform erblickte).
  • Action! Bumm! Zoom! Voo-rooom! Feinde werden besiegt, Ded Moroz ist zurück, um seine Pflicht zu erfüllen: Geschenke für die Kinder zu überreichen. Happy End.

 

Ziemlich alberne Handlung mit lustigen Spezialeffekten. Aber eigentlich waren alle im Staatlichen Kremlpalast anwesenden Kinder hinter etwas ganz anderem her .

Wir haben bis zum Ende gewartet, um das hier zu bekommen:

Diesen Box aus Plastik.

Es war ein kniffliges Unterfangen, ihn zu öffnen: Du musstest deine ganze Kraft aufbringen, um den runden Deckel abzuschrauben. Aber dann war man reichlich belohnt: denn der Box war voller feinsten Pralinen und Süßigkeiten, die man sonst in keiner Konditorei Moskaus, geschweige denn der Sowjeounion, finden könnte.

20181231_164247-1.jpg
Jetzt ist es mehr als 30 Jahre lang leer. Die UdSSR existiert auch nicht mehr. Aber ein leichter süßer Duft hält sich noch in den Ecken innerhalb dieses Zeitreisenden.

Viele Dinge sind seitdem passiert. Die Welt hat sich verändert – sie befindet sich in einem permanenten Wandel. Aber die Erinnerungen sind immer noch da. Erinnerungen an die seltsame Epoche eines seltsamen Landes.

Eines Tages wird auch unser HEUTE seltsam werden. Frohes Neues! Freue Neue Seltsamkeiten – mit feinsten Pralinen und tollen Erinnerungen!

 

10 Kommentare zu “Frohes Neues Jahr 2019!

  1. Ich komme gerade aus dem Billerbecker Dom, auch ein eigenwillig ungewollter Beginn des Neuen Jahres, aber so sollte es heuer nun mal sein und das war gut so.
    Dir und deiner Familie ein gutes neues Jahr und noch viele, viele gute weitere
    wünscht dir marana.

  2. 1987 feierte ich mit der ganzen Familie Silvester. Es gab Fondue, Diner for One, Deep Clear Ocean Water (Spezialcocktail meines Vaters) alte Familienfilme auf 8 mm zu den Paraguayos bis ungefähr kurz vor Mitternacht. Bis ‚die Uhr’ im Radio die Sekunden rückwärts zählte. Anschließend wurde gejazzt und geswingt zu Papa Bue‘s Jazzband, Benny Goodman (Sing Sing) Acker Bilk und Sydney Bechet und zu Django Reinhardts Zugeunerjazz. Um fünf Uhr morgens kippten wir dann alle restlos erledigt ins Bett.
    Danke.
    Dein Beitrag liest sich beeindruckend, lustig und sehr abenteuerlich.
    So ein Box ist schon klasse.
    Duftet nach Pralinen und Erinnerungen.
    Frohes Neues Jahr für Dich wünscht die Fee ✨

  3. Tolle Geschichte, lieber Vladimir. Das Outfit von Ded Moroz lässt mich staunen. Wurde doch bislang kolportiert, das rotweiße Design des Weihnachtsmanns stamme von Coca-Cola. Aber sollte deren Einfluss bis nach Ruissland reichen? Danke auch für die Bilder der wunderbaren Plastik-Pralinenbox. Und frohes neues Jahr dir und deinen Lieben!

  4. Mein erster Tippfehler in 2019: “ Ruissland.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.