Merzmensch

DADAistisches und dadaLOSES

Haben Sie auch Stendhal-Syndrom?

2 Kommentare

IMG_20140913_205441

Foto: Merzmensch

Das Leben hat mich verlassen, und ich wanderte in Angst umzufallen.

So hat der französische Schriftsteller Stendhal seine Gefühle bei einer Begegnung mit schönen (in seinem Fall sakralen) Künsten beschrieben – wie OpenCulture ihn in ihrem neusten Essay zitiert. Damals besuchte er die Basilika Santa Croce in Florenz.

Auch wenn er auf den Zeitgeist seiner Zeit hinwies: Romantismus, Sentimentalismus verbreitete sich auf dem europäischen Kontinent wie eine Plage der Liebe, eine emotionale Epidemie. Menschen begingen Selbstmorde. Nicht wegen einer weiteren Trennung einer Boygroup, sondern wegen des jungen Werthers mit seinen Leiden. Und wegen eines Childe Harolds mit seiner Pilgerfahrt. Nostalgie für die Antike. Fernweh nach Utopien. Ein Simulakrum des verschwundenen Glücks.

Aber es geht nicht nur um die Basilika von Santa Croce, wenn wir über den Stendhal-Komplex sprechen. Dieser Begriff wurde von Dr. Graziella Magherini, Leiterin der Psychiatrie am Santa Maria Nuova Hospital, verwendet, wie Josh Jones in OpenCulture betont:

Es präsentiert sich als ein akuter Zustand der beflügelten Angst, der dazu führt, dass sich Menschen in Gegenwart von Kunst schwach fühlen oder zusammenbrechen. (Quelle)

Magherini sammelte mehr als 100 Vorfälle des Stendhal-Syndroms über die Menschen, die in Gegenwart hoher Kunst in Ohnmacht fallen.

Diese überwältigenden Emotionen sind meiner Meinung nach mit dem Erhabenen in den Werken des früheren deutschen Romantikers Caspar David Friedrich verbunden:

EL8fsk_WkAEyX0H

Caspar David Friedrich, Der Wanderer über dem Nebelmeer, 1818

Spirituelle Wiedervereinigung mit Natur, Kunst und Transzendenz – das war die Quintessenz des Erhabenen bei Caspar David Friedrich.

Spirituelle Erfahrung als Kunstwahrnehmung / und Kunstwahrnehmung als spirituelle Erfahrung – ist das nicht offensichtlich?

Wahrscheinlich ist das sogar DIE Antwort auf die berüchtigte Frage:

Was ist Kunst?

Wenn du bei Betrachtung eines Kunstwerks eine spirituelle Erfahrung erlebst, dann ist das Kunst. Für dich. Kunst ist ein persönliches Anliegen, keine enzyklopädische Definition.

Ich hatte meinen Stendhal-Syndrom-Moment.

Nun, ich war nicht kurz davor, in Ohnmacht zu fallen, aber es war sehr emotional.
Und ich denke fast, Sie haben erraten…

IMG_20160406_184447.jpg

Merzbau (Rekonstruktion im Sprengel Museum, Hannover), Foto: Merzmensch

Mehr muss ich nicht sagen, werte Leser. Sie wissen Bescheid.

Wenn Sie dieses Kunstwerk betreten – und Sie können nur das Kunstwerk betreten, anders geht es nicht – überwältigen Sie jene seltsamen, schönen Gefühle. Nichtlineare Dimension, Mischtechnik, alles hier ist unglaublich anders als alles, was Sie vorher erlebt hatten.

Meine kleine Begehung des Merzbau

Kurt Schwitters nannte diesen Merzbau „Kathedrale des erotischen Elends„. Sehr persönliche Arbeit. Aber jetzt sind Sie Teil dieser Arbeit. Und – es ist wunderschön. Sie können hier den Rest des Tages, den Rest des Jahres und den Rest des Lebens verbringen.

Und jetzt – zu Ihnen.

Hatten Sie Ihr persönliches Stendhal-Syndrom?

Ich kann es kaum erwarten, Ihre Erfahrungen in Kommentaren zu lesen.

Werbung

2 Kommentare zu “Haben Sie auch Stendhal-Syndrom?

  1. Wenn je, dann hätte ich mein „persönliches Stendhal-Syndrom“ auch im Merzbau erlebt. Ich betrat ihn erstmals auf einer Surrealismus-Austellung in Düsseldorf vor etwa 20 Jahren, dann betrat ich ihn immer wieder im Sprengelmuseum, und wer auch immer mich besuchen kommt, den schleppe ich dahin. Wieviel spiritueller muss der Original-Merzbau gewesen sein, der als KadE begann, dann aber so ein reiches Inenleben hatte, weil Schwitters von allen Besuchern verlangte, etwas dazulassen, was er in der Merzsäule verbaute. Es soll auch eine Phiole mit Urin dabei gewesen sein. Wäre der Merzbau nicht durch eine Brandbombe zerstört worden, wäre in der Phiole vielleicht sogar ein Homukulus herangewachsen?

    • Genau! Merzbau war eigentlich ein Lebenwesen, der sich durch die Zeit bewegte und die Zeit besiegte, auch wenn die Zeit es zu besiegen schien. Denn wir können Merzbau in dieser Form jederzeit besuchen. Und ich habe ebenso diesen Drang dorthin. Locus amoenus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..